Der DGPPN Kongress 2020 fand dieses Mal nur online statt. Der SFB 289 war mit drei interessanten Beiträgen dabei. Sie haben die Möglichkeit, diese Beiträge nun online zu sehen.

Hinter dem Kongress steht Deutschlands größte und älteste wissenschaftliche Vereinigung von Ärztinnen und Ärzten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die auf dem Gebiet der Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde arbeiten. Die DGPPN gibt der psychischen Gesundheit eine Stimme und setzt sich mit viel Engagement dafür ein, dass Menschen mit psychischen Erkrankungen frei von Vorurteilen leben können und die notwendigen Hilfen erhalten.

Zum Thema Erwartungshaltung bei Patienten folgt ein Beitrag von Prof. Ulrike Bingel:

 

Prof. Yvonne Nestoriuc spricht im folgenden Vortrag über den Nocebo-Effekt:

 

Im letzten Beitrag spricht Dr. Irina Falkenberg über die aktuelle Studienlage zu neurobiologischen Mechanismen der Placebo-Response bei Depressionen:

Sämtliche Beiträge können auch auf der Kongress-Webseite bis zum 30. April 2021 angesehen werden.