Ein Arzt klärt einen depressiven Patienten über die Behandlungsmöglichkeiten auf. © Peera/stock.adobe.com

Ein Arzt klärt einen depressiven Patienten über die Behandlungsmöglichkeiten auf. © Peera/stock.adobe.com

Welchen Einfluss haben medizinische Informationen auf den Erfolg einer Behandlung von Depressionen?

Bei der Behandlung von Depressionen ist der Therapieerfolg nicht allein von der Wirksamkeit der Medikamente abhängig, sondern wird auch durch die persönliche Erwartungshaltung und Überzeugungen der PatientInnen beeinflusst. Diese Einstellungen basieren unter anderem auf den Informationen, die der Patient vom Arzt erhält. Wie lässt sich dieser kommunikative Einfluss bewusst nutzen, um den Therapieerfolg zu verbessern und Nebenwirkungen zu reduzieren?

Der modulierende Einfluss von kommunizierter Behandlungsbegründung auf die Behandlungserwartung in depressiven PatientInnen

Das Projekt wird zwei Interventionen (pharmakologisch oder psychologisch) anwenden und die Behandlungserwartung bei PatientInnen mit Depression systematisch manipulieren. Hierzu wird entweder eine biologische oder psychologische Krankheitserklärung und -begründung geliefert. Das 2x2-faktorielle Design wird die Untersuchung beider Faktoren einzeln und interaktiv bezüglich ihres Einflusses auf das Behandlungsergebnis, das Auftauchen von Nebenwirkungen und Absetzsymptomen ermöglichen.

Literaturempfehlungen:

Kube T, Rief W, Gollwitzer M, Gaertner T, Glombiewski JA (2019) Why dysfunctional expectations in major depression persist – Results from two experimental studies investigating cognitive immunization. Psychol Med. 49 1532-1544. PubMed

Rief W, Barsky AJ, Bingel U, Doering B, Schwarting R, Wöhr M, Schweiger U (2016) Rethinking psychopharmacotherapy: The role of treatment context and brain plasticity in antidepressant and antipsychotic interventions. Neurosc & Biobehav Rev 60 51-64. PubMed

Rief W, v Lilienfeld-Toal A, Nestoriuc Y, Hofmann SG, Barsky A, Avorn J (2009) Differences in adverse effect reporting in placebo groups in SSRI and tricyclic antidepressant trials. A systematic review and meta-analysis. Drug Safety. 32 1041-56. PubMed

In enger Zusammenarbeit mit den Projekten

A08

A08

Verbessern positive Erwartungen die Wirksamkeit von Antidepressiva?

Prof. Dr. Tilo Kircher
PD Dr. Irina Falkenberg

A09

A09

Wie beeinflussen Behandlungs­erfahrungen die Wirksamkeit von Antidepressiva?

Prof. Dr. Markus Wöhr
Prof. Dr. Rainer K.W. Schwarting

A14

Projektleitung

Prof. Dr. Winfried Rief

Prof. Dr. Winfried Rief
Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut

Mitarbeitende

Dr. Marcel Wilhelm
Postdoc, Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut

Liv Caro Henrich
Psychologin, Doktorandin, Psychotherapeutin i. A.

Philipp Lange
Psychologe, Doktorand, Psychotherapeut i. A.