Der Faktor Alter beeinflusst kognitive Fähigkeiten, aber auch die emotionale Verfassung und Reaktionsmuster. © Baan Taksin Studio/stock.adobe.com

Der Faktor Alter beeinflusst kognitive Fähigkeiten, aber auch die emotionale Verfassung und Reaktionsmuster. © Baan Taksin Studio/stock.adobe.com

Gesünder altern durch positives Denken?

Die Erwartungshaltung von PatientInnen wirkt sich nicht nur auf das Schmerzempfinden aus, sondern kann auch Emotionen beeinflussen. Die Verarbeitung von Schmerz und Freude ist im Gehirn eng verknüpft, sich überschneidende Gehirnaktivitätsmuster lassen auf gemeinsame neuronale Mechanismen schließen. Dieses Projekt untersucht diese Mechanismen und wie sie durch Aufmerksamkeit und Alter beeinflusst werden.  

Wissenschaftliche Zusammenfassung

Erwartungseffekte auf emotionale Verarbeitung über die Lebensspanne: die Rolle fronto-limbischer Funktion und Aufmerksamkeitskontrolle

Der Einfluss von Aufmerksamkeit, Alter und Stimmung auf positive Erwartungseffekte in der emotionalen Verarbeitung wird in diesem Projekt untersucht. Dazu wird ein fMRT (funktionelle Magnetresonanztomografie)-Paradigma zur emotionalen Interferenz in jungen und älteren Gesunden und älteren depressiven PatientInnen eingesetzt. Das Projekt konzentriert sich besonders auf die präfrontale Top-down-Regulation des limbischen Systems. Da diese fronto-limbischen Netzwerke auch in die Erwartungsmodulation des Schmerzsystems involviert sind, können die Ergebnisse dieser Studie direkte Hinweise auf geteilte und distinkte neuronale Mechanismen im Affekt- und Schmerzsystem erbringen.

Literaturempfehlungen:

Brassen S, Gamer M, Büchel C (2011) Anterior cingulate activation is related to a positivity bias and emotional stability in successful aging. Biol Psychiatry 70:131–137. PubMed

Brassen S, Gamer M, Peters J, Gluth S, Büchel C (2012) Don’t look back in anger! Responsiveness to missed chances in successful and nonsuccessful aging. Science 336:612–614. PubMed

Schneider S, Brassen S (2016) Brooding Is Related to Neural Alterations during Autobiographical Memory Retrieval in Aging. Front Aging Neurosci 8:219. PubMed

In enger Zusammenarbeit mit den Projekten

A01

A01

A02

A02

A03

A03

A07

A07

Wie hellt eine positive Erwartungshaltung die Stimmung auf?

Prof. Dr. Erik M. Müller
Prof. Dr. Dominik M. Endres

A08

A08

Verbessern positive Erwartungen die Wirksamkeit von Antidepressiva?

Prof. Dr. Tilo Kircher
PD Dr. Irina Falkenberg

Projektleitung

Prof. Dr. Stefanie Brassen

Prof. Dr. Stefanie Brassen
Neurowissenschaftlerin

Mitarbeitende

Dr. Joshua Baker
Postdoc, Psychologe 

Dr. Jonas Rauh
Clinician Scientist, Assistenzarzt für Psychiatrie